Budenheim

Pankratiuskirche

Die natürliche geographische Begrenzung der Gemeinde Budenheim ist im Norden der Rhein mit seiner wirtschaftlich bedeutenden Funktion als Wasserstraße.

Von Süden bis Westen bettet der Lennebergwald, das lokale Naherholungsgebiet mit dem ca. 177 m hohen Lenneberg, die rheinland-pfälzische Gemeinde ein. 

Von dem im Jahre 1880 eingeweihten 19,5 m hohen Lennebergturm, der nunmehr im Besitz der Gemeinde Budenheim ist, kann man in den Rheingau, aber auch bis nach Mainz schauen.

Der geologische Untergrund Budenheims ist Kalkstein, entstanden durch eine Senke im Mainzer Becken des Oberrheingrabens im Tertiär (Entwicklungszeitraum der Tier- und Pflanzenwelt vor ca. 65 Millionen Jahre). Wirtschaftlich genutzt wurde der Kalksteinabbau im Steinbruch Budenheim bis Mitte des 20. Jahrhunderts.

Urkundlich wird Budenheim als »Butenheim« in einer Auflistung der Besitztümer, die das Kloster Lorsch in und um Mainz hatte, im »Codex Laures Hamensis« (Urkunde-Nr. 1977) aufgeführt. Mehr als 1000 Jahre entschieden die Äbtissinnen des Altmünsterklosters in Mainz, bis zu deren Auflösung am 15. November 1781, direkt oder indirekt über das Dorf Budenheim und dessen Bewohner.

Schloss Waldthausen

Nach den Wirren des 19. und 20. Jahrhunderts, hervorgerufen durch militärische Kampfhandlungen, Seuchen und Hungersnöten, präsentiert sich Budenheim heute als verbandsfreie Gemeinde mit ca. 9.000 Einwohnern, die das Fluidum des umgebenden Lennebergwaldes und des nördlich vorbeifließenden Rheins gerne zur Entspannung nutzen.

Die Geschicke der Gemeindepolitik werden gelenkt durch einen ehrenamtlich tätigen Gemeinderat und von einem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden.

Begünstigt durch die Lage im wirtschaftlich starken Rhein-Main-Gebiet hat sich Budenheim zu einem gewachsenen, bedeutenden Standort für industrielle und mittelständische Betriebe entwickelt.

Wirtschaftsunternehmen mit weltweiten, internationalen Kontakten bilden in Verbindung mit den seit Jahrzehnten ansässigen Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben eine prosperierende Symbiose zum Wohle der Gemeinde.

Lohnenswert ist ein Spaziergang in die Parkanlage von Schloss Waldthausen. Zahlreiche Radwanderer und Ausflügler nehmen recht rege die Fährverbindung zwischen Budenheim und Walluf in Anspruch.

Platz der Generationen

Auf dem ehemaligen 120 ha großen Steinbruchgelände wurde ein naturbelassener »Freizeit-, Sport- und Erholungspark Lenneberg« angelegt, in dem eine anspruchsvolle 18-Loch-Golfanlage integriert ist.

Die mannigfaltigen Einrichtungen für Freizeiteinrichtungen für Freizeitaktivitäten, wie etwa Waldschwimmbad, Rheinaue für Wassersport und Rheinüberfahrt via Fähre, erschließen vielfältige Ausflugsziele und unterstreichen die sich bietende Lebensqualität der Gemeinde Budenheim.

Positiv ist der Gesamtkomplex der »Lennebergschule« mit dem gegenüberliegenden Altenwohn- und Pflegeheim zu bewerten, deren Mittelpunkt der »Platz der Generationen« darstellt.

Sehr rege wird von Vereinen und Familien das Bürgerhaus in Anspruch genommen.

Isola della Scala-Platz

Besonders stolz ist man auf die seit 1968 bestehende Partnerschaft mit der französischen Stadt Eaubonne im Val d‘Oise und der 1991 ins Leben gerufenen Partnerschaft mit der italienischen Gemeinde Isola della Scala in der Provinz Verona.

Jährliche, wechselseitig stattfindende Treffen in Budenheim und in den  Partnergemeinden führen zur Vertiefung des europäischen, partnerschaftlichen Gedankens.

Freundschaftlich ist Budenheim mit der Stadt Wiesmoor in Ostfriesland sowie Walschleben und Witterda in Thüringen verbunden.

 

Eine jährlich wiederkehrende Tradition ist die Wahl der Blütenkönigin mit ihren beiden Prinzessinnen in Anlehnung an die Frühjahrsbaumblüte im April. Diese „königlichen Hoheiten“ repräsentieren jeweils für ein Jahr die Gemeinde Budenheim bei besonderen Anlässen.

Evangelische Kirche

Bereichert wird das Gemeindeleben durch das jährlich stattfindende 3-tägige Budenheimer Straßenfest, unterstützt vom lokalen Vereinsring mit einigen ansässigen Vereinen und Magnet für zahlreiche Besucher, auch aus dem Umland.

Traditionell im September lädt die Budenheimer Kerb zur Pflege des Gemeindelebens ein.

Mehr als 40 verschiedene Vereine, sowohl im sportlichen als auch im künstlerischen Bereich, beeinflussen und prägen das gemeinschaftliche Miteinander. In der kulturellen Offerte werben einige Chöre für den Chorgesang, hinzu kommt die Pflege des Fastnachtsbrauchtums.

 

Für weitere Informationen: http://www.budenheim.de

Total Page Visits: 1126 - Today Page Visits: 1