„Partnerschaftsteffen in Isola 2022“

„Große Wiedersehensfreude in Isola della Scala“

„Wir sind begeistert von der Herzlichkeit, mit der uns unsere Freunde in Isola empfangen haben. Die Atmosphäre war im Nu so, als hätten wir uns nur drei Tage lang nicht gesehen. Unsere Gastgeber haben uns ein tolles Wochenende bereitet.“ Mit diesen treffenden Worten beschrieben die Teilnehmer ihre Eindrücke vom Partnerschaftsfest 2022 in Isola della Scala.

Nach drei Jahren ohne persönliche Treffen in größerem Rahmen gingen am 19.05.2022 zwanzig Mitglieder des Deutsch-Italienischen Freundeskreises Budenheim e.V. (DIF) und einige Gäste voller Vorfreude auf die Reise in die Partnergemeinde. Im Gepäck waren auch viele liebe Grüße an die Freunde in Italien von den Mitgliedern, die gern mitgefahren wären, aber leider nicht teilnehmen konnten.

Für die erste Reisepause hatte der DIF-Vorstand ein Frühstückspicknick organisiert, das traditionell auf keiner Partnerschaftsreise fehlen darf. In Imst in Tirol legte die Gruppe eine Zwischenübernachtung ein. Am nächsten Morgen ging es bei strahlendem Sonnenschein zunächst weiter bis Bozen. Ein Stadtführer vermittelte sehr kurzweilig einen Überblick über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten in der Bozener Innenstadt. In Bozen war an diesem Tag mit 32°C der heißeste Tag in Italien, somit eine gute Einstimmung auf die schon sommerlichen Außentemperaturen der kommenden Tage.

Am späten Nachmittag kam die Reisegruppe am Parco Budenheim in Isola an. „Benvenuti – Herzlich willkommen!“ – die Wiedersehensfreude war einfach riesig. Die Freunde vom Partnerverein AGIT bereiteten den Gästen aus Budenheim einen überaus freundlichen und herzlichen Empfang. Zur Begrüßung kamen auch der Vorsitzende des DIF, Claus Berg, der Budenheimer Bürgermeister, Stephan Hinz, und der Budenheimer Altbürgermeister und Ehrenbürger von Isola della Scala, Rainer Becker. Sie waren bereits vor der Gruppe in Isola eingetroffen.

Den Abend verbrachten die Budenheimer mit den gastgebenden Familien. Viele hatten sich in kleineren Gruppen zusammengeschlossen, und die Budenheimer Gäste konnten die Kochkünste ihrer Gastgeber genießen. Es wurden Neuigkeiten über die Familie und Freunde ausgetauscht. Die teils über Jahrzehnte gewachsenen persönlichen Beziehungen und das damit verbundene Interesse am Leben der Freunde ist ein charakteristisches Merkmal der Partnerschaft zwischen DIF und AGIT. Zugleich wurden auch wieder viele neue Freundschaften geschlossen.

Cremona am Ufer des Po in der Lombardei war das gemeinsame Ausflugsziel am Samstag. Die ca. 70.000 Einwohner zählende Stadt hat ein beeindruckendes Stadtzentrum. Der Dom ist mit dem 112 Meter hohen Glockenturm und dem Baptisterium das Wahrzeichen der Stadt. Ein deutschsprachiger Stadtführer begleitete die Gruppe durch die Stadt. Der Rundgang endete am „Museo del Violino“, das kostbare Exponate der Cremoneser Geigenbauerdynastien wie Stradivari und Amati birgt. Die traditionelle Geigenbaukunst in Cremona ist zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO erklärt worden.

Zum Mittagessen wurden die Teilnehmer in der „Osteria del Mento“ fürstlich bewirtet. Die Teilnehmer konnten neben traditionellen italienischen Gerichten auch einige regionale Spezialitäten wie die „Tortelli di zucca“, Tortelli mit Kürbisfüllung und Amaretti, probieren. Die schöne Atmosphäre im Schatten von Bäumen im Garten am Ufer des Po trug zu einem sehr entspannten Nachmittag bei. An allen Tischen wurde erzählt und gescherzt.

Nach der zweistündigen Rückfahrt nach Isola traf man sich wie am Vorabend gesellig in den Familien, wobei die Themen nicht ausgingen.

Am Sonntag nahm die Budenheimer Delegation an der Heiligen Messe in der Kirche Santo Stefano von Isola della Scala teil. Der Besuch des Gottesdienstes ist traditioneller Bestandteil der Partnerschaftsreise. Pfarrer Don Roberto Bianchini ließ es sich nicht nehmen, die Gäste aus Budenheim persönlich zu begrüßen.

Am Mittag fuhren die italienischen mit den deutschen Freunden zum „Agriturismo all’Albaro“, nur wenige Kilometer außerhalb von Isola gelegen. Auf dem schön restaurierten Landgut fand der offizielle Teil des Partnerschaftsfestes zwischen AGIT und DIF statt. Der im vergangenen Oktober neugewählte Bürgermeister von Isola della Scala, Luigi Mirandola, nahm erstmalig daran teil.

Während des Treffens brachten alle Redner ihre große Freude darüber zum Ausdruck, dass nach dreijähriger pandemiebedingter Pause solche persönlichen Begegnungen mit zahlreichen Teilnehmern wieder möglich sind. Gerade in Zeiten eines Krieges auf europäischem Territorium seien Partnerschaft, Freundschaft und die persönlichen Beziehungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Nationen immens wichtig. Sie bildeten den Grundstein dafür, dass der Frieden in unseren Ländern erhalten bleiben könne.

Claus Berg, Vorsitzender des DIF, bedankte sich bei den Mitgliedern des Partnervereins AGIT für den herzlichen Empfang und die Organisation des diesjährigen Treffens. Er betonte, dass die über drei Jahrzehnte währende Partnerschaft von den persönlichen Beziehungen zwischen den Mitgliedern beider Vereine geprägt ist.  Er sei froh, dass diese tiefe Freundschaft nun wieder in einem würdigen Rahmen gefeiert werden könne.

Luciano Bresan, der stellvertretende Präsident des AGIT, begrüßte die Budenheimer Delegation auf das Herzlichste. Er bedauerte, dass Simone Colato, der Präsident des AGIT, krankheitsbedingt nicht an diesem Treffen teilnehmen konnte. Das diesjährige Partnerschaftsfest stelle hoffentlich den Wiederbeginn von regelmäßig – ohne coronabedingte Unterbrechungen – stattfindenden Veranstaltungen zwischen beiden Vereinen und Gemeinden dar.

Der Budenheimer Bürgermeister Stephan Hinz bekräftigte, dass die Gemeinde Budenheim auch in Zukunft die Arbeit der Partnerschaftsvereine DIF und AGIT fördern wird. Der 30. Jahrestag der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages zwischen den beiden Gemeinden war im vergangenen Jahr mit einer gemeinsamen Videokonferenz gewürdigt worden. Budenheim wäre eigentlich Ausrichter des Festes gewesen. Deshalb unterstütze die Gemeinde Budenheim finanziell die diesjährige Veranstaltung. Stephan Hinz dankte den beiden Vereinen für ihre Beiträge zum Gelingen der Partnerschaft.

Luigi Mirandola, der Isolaner Bürgermeister, freute sich, dass er zum ersten Mal persönlich an einem Partnerschaftstreffen zwischen Bürgern aus Budenheim und Isola teilnehmen könne. Dies sei für ihn eine sehr angenehme Erfahrung. Er betonte, dass die Gemeinde Isola an einem Ausbau der Partnerschaftsbeziehung mitwirken wolle. Seiner Meinung nach sei es wichtig, den Gedanken der Partnerschaft an die jüngere Generation weiterzugeben.

Im Anschluss an ihre jeweiligen Reden tauschten die offiziellen Vertreter beider Vereine und Gemeinden Geschenke aus.

Im „Agriturismo all’Albaro“ wurden die Gäste mit einem abwechslungsreichen und überaus reichhaltigem Menü bewirtet. Die Stimmung war prächtig, und auch die gemeinsame Vereinshymne „Da Budenheim ad Isola“ erklang zweisprachig. Es war ein sehr schönes, lebendiges und harmonisches Fest.

Den letzten Abend ließen die Teilnehmer wieder individuell mit ihren Gastgebern ausklingen. Einige fuhren noch zu einem Bummel durch Verona, andere verbrachten den Abend zu Hause oder in einem Lokal.

Am Montagmorgen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Wer es von den Freunden aus Isola ermöglichen konnte, war zur Verabschiedung gekommen. „Mille grazie, ciao e a presto – Vielen Dank, tschüss und bis bald!“ Einerseits traurig, dass die Zeit so schnell verflogen war, andererseits auch optimistisch, dass sich alle bald in Budenheim wiedersehen werden, trat die Gruppe des DIF die Heimreise an.

Ein ganz großes Dankeschön gilt dem Vorstand und allen Mitgliedern des Partnervereins AGIT für die Organisation dieser unvergesslichen Tage in Isola und der Gemeinde Budenheim für den finanziellen Zuschuss.

Ebenso gebührt der Dank des DIF der Familie Goldbach für die Organisation des Rahmenprogramms auf dem Hinweg und für die komfortable und allzeit sichere Fahrt.

Bericht Elke Peters

 

Total Page Visits: 944 - Today Page Visits: 2